? Häufige Fragen

 

Frage:    Wie kommt mein Bauschutt zum Recyclinghof ?
Antwort:   Alternativ zur Selbstanlieferung Ihrer Abfälle liefern wir unseren Bauschutt-Container direkt zu Ihnen. Sie erhalten einen leeren Bauschutt-Container, befüllen diesen und wir holen zum vereinbarten Termin ab.

  

Frage:    Was sind gemischte Bauabfälle ?
Antwort:   Gemischte Bauabfälle fallen bei Neubau, Umbau, Anbau und Abbruch von Bauobjekten an. Neben mineralischen Anteilen wie Beton, setzen sich diese Abfälle zudem aus diversen anderen Abfallarten zusammen, wie z.B. Tapetenreste, Verpackungs- oder Abdeckfolien, Bauholz, Fensterglas und auch Kunststoffe. Ausgeschlossen sind Stoffe, denen gefährliche Abfälle anhaften (z.B. Asbest, Dämmung).

 

Frage:    Muss ich bei einer Containergestellung selbst sortieren?
Antwort:  

Bei uns müssen Sie nicht selbst sortieren. Die Vorsortierung entfällt durch einen Sammelbehälter für gemischte Bauabfälle. Sammeln Sie einfach alle akzeptierten Abfallarten und lassen Sie den vor Ort aufgestellten Behälter einfach abholen, wenn er voll oder Ihr Bauprojekt beendet ist.
Allerdings können Sie auch nach Abfallarten sortieren und dadurch evtl. sparen. Rufen Sie uns an, wir finden mit Ihnen zusammen die geeignete Entsorgungsmöglichkeit.

 

Frage:    Wie ist der Ablauf nach Beauftragung einer Containerbestellung?
Antwort:  

Wie ist der Ablauf nach Beauftragung einer Containergestellung?
Nach Auftragserteilung liefern wir den entsprechenden Behälter gemäß Ihrem Terminwunsch an. Sobald der Behälter vor Ort aufgestellt ist, können Sie mit der Sammlung beginnen. Rufen Sie uns an, wenn der Behälter voll oder Ihr Bauprojekt beendet ist.

  

Frage:    Welche Abfälle sind von der Entsorgung ausgeschlossen?
Antwort:  

Ausgeschlossen sind flüssige Bauabfälle wie Farben, Lacke, Laugen, Säuren, etc. Ebenfalls Lebensmittel.

 

 

Frage:    Welche Behältergrößen gibt es?
Antwort:  

Je nach Größe Ihres Bauvorhabens, können wir Ihnen Behälter vom 5 cbm bis 36 cbm zur Verfügung stellen. In der Übersicht unserer Sammelbehälter finden Sie alle verfügbaren Größen.

 

Frage:    Ich habe Teppiche und Matratzen zu entsorgen - wohin damit?
Antwort:  

Teppiche und Matratzen gehören zu den gemischten Abfällen ( Sperrmüll )  und können gegen Entgelt an unserem Recycling Hof abgegeben werden. 

 

Frage:    Was machen wir mit den alten Holztüren? Ist das Sperrmüll?
Antwort:  

Nein, Holztüren wie auch Fußleisten oder Wandverkleidungen sind feste Bestandteile einer Wohnung und gehören deshalb nicht zur kostenlosen Sperrmüllabfuhr.

Die Holztüren können Sie gegen Entgelt an unserem Recycling Hof abgeben. Oder Sie lassen sich von uns einen Container direkt nachhause liefern.

 

 

Frage:    Ich habe meine Hecke geschnitten. Darf ich den Abfall im Garten verbrennen?
Antwort:  

Nein, das Verbrennen von Abfällen ist grundsätzlich verboten. Bei dieser Form der Verbrennung gelangen viele Schadstoffe in die Luft. Grünabfälle können Sie an unserem Recycling Hof gegen Gebühr abgeben.
Insbesondere wenn große Grünabfallmengen wie Baumstämme u. Ä. zu entsorgen sind, finden wir mit Ihnen zusammen die geeignete Entsorgungsmöglichkeit, rufen Sie uns an.

 

 

Frage:    Wie entsorge ich „gefährliche Abfälle“ wie Dämmung oder Asbest?
Antwort:  

Dämmung oder auch Asbest müssen in dafür gekennzeichnete Mineralwollsäcken bzw. Big Bags verpackt sein. Diese können Sie auch bei uns erwerben.

Hier fallen zusätzliche Gebühren der NGS (Niedersächsische Gesellschaft zur Endablagerung von Sonderabfall mbH) von 7 % des Auftragswertes an.